Aktuelle SMCCV-Nachrichten und -Beiträge

Uni-Spital Zürich sucht Patienten für Mongersen-Studie
Bild: www.stephan-ulrich.ch

Uni-Spital Zürich sucht Patienten für Mongersen-Studie

von Redaktion SMCCV am 21. Februar 2017

Mit dieser Studie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von Mongersen bei Patienten mit Morbus Crohn getestet werden. Es handelt sich hier um eine Zulassungsstudie (Phase III), die an zahlreichen Zentren weltweit durchgeführt wird. Wenn sich die bisherigen positiven Signale hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit bestätigen lassen, ist diese Studie die Voraussetzung für eine Zulassung als Therapieoption für den Morbus Crohn.

Weiterlesen …
Das neue ICH-Buch ist da

Das neue ICH-Buch ist da

von Redaktion SMCCV am 09. Februar 2017

Die SMCCV freut sich, Ihnen das ICH-Buch, welches in Zusammenarbeit mit der Firma AbbVie AG entstand, zu präsentieren.

Die Zielgruppen sind für einmal unsere kleinsten Patienten und deren Eltern. Für Kinder, welche schon lesen und schreiben können, eignet sich das ICH-Buch, um sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen und sich zu vorgegebenen Themen Gedanken zu machen.

Weiterlesen …
7 Sätze...

7 Sätze...

von Redaktion SMCCV am 24. Januar 2017

... die Menschen mit CED von Zeit zu Zeit hören möchten

Weiterlesen …

"Gesundheit Heute" zu Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

von Redaktion SMCCV am 09. Februar 2017

Am 21. Januar drehte sich in der Sendung "Gesundheit Heute" auf SRF alles um die Darmkrankheiten Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn. Mitunter finden sich auch unser Präsident Bruno Raffa und seine Frau im Interview über ihren gemeinsamen Lebensweg mit diesen Krankheiten.

Weiterlesen …
Anonyme Umfrage zum Thema Analfistel bei Morbus-Crohn

Anonyme Umfrage zum Thema Analfistel bei Morbus-Crohn

von Redaktion SMCCV am 16. Januar 2017

Ein Pharmaunternehmen führt zurzeit eine kurze, anonyme Umfrage durch, um ein besseres Verständnis dafür zu erhalten, was Morbus-Crohn-Patienten mit Analfisteln zu einer Teilnahme an klinischen Studien motiviert bzw. davon abhält.

Weiterlesen …
Weil unsere Ernährung unseren Alltag bestimmt

Weil unsere Ernährung unseren Alltag bestimmt

von Redaktion SMCCV am 30. November 2016

Essen während eines Schubs – eine tägliche Herausforderung! Auch wenn CED keine Ernährungskrankheiten sind, bereitet
die Ernährung doch bei jedem Schub und auch während der Remission Kopfzerbrechen.

Weiterlesen …
Nathalie geht zur Schule und ist gerne auf der Schaukel…. wenn sie nicht Bauchschmerzen hat

Nathalie geht zur Schule und ist gerne auf der Schaukel…. wenn sie nicht Bauchschmerzen hat

von Redaktion SMCCV am 09. Oktober 2016

Ein Video, das Kindern die Krankheit Morbus Crohn erklärt.

Weiterlesen …
Leben wollte ich – nur nicht als ein Häufchen Elend

Leben wollte ich – nur nicht als ein Häufchen Elend

von Redaktion SMCCV am 05. Oktober 2016

Yasemin Töremis (25) leidet an Morbus Crohn. Heute hat sie die Krankheit dank Medikamenten
und Betreuung im Griff.

Weiterlesen …
Wie kann Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa behandelt werden?

Wie kann Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa behandelt werden?

von Redaktion SMCCV am 02. September 2016

Wie kann mein Crohn oder meine Colitis wirksam aber möglichst nebenwirkungsarm behandelt werden? Diese Frage stellen wir uns alle im Verlaufe unserer Erkrankung. Es gibt – wie so oft - keine Patentlösungen. Aber es gibt heute viele Möglichkeiten der Behandlung und auch sehr gute Aussichten, die man bis vor ungefähr 10 Jahren nicht hatte. Wichtig ist dabei, gemeinsam mit Ihrem Gastroenterologen herauszufinden, welches Ihre beste Behandlung ist.

Weiterlesen …
Studienaufruf - Pouchitis-Therapie: eine neue Option

Studienaufruf - Pouchitis-Therapie: eine neue Option

von Redaktion SMCCV am 21. Juli 2016

Im März 2016 begann Atlantic Healthcare mit der Rekrutierung von Patienten für eine Phase-3-Versuchsreihe für das neue Produkt «Alicaforsen Enema» zur Behandlung einer Pouchitis (Entzündung des Dünndarm-Reservoirs nach Dickdarmentfernung: Patienten, bei denen die medikamentöse Colitis-ulcerosa-Behandlung nicht erfolgreich ist, bedürfen oft einer operativen Entfernung des erkrankten Dickdarms, wobei dann das Ende des Dünndarms in Form eines Beutels [Pouch] mit dem Anus verbunden wird). Es gibt derzeit keine zugelassene medikamentöse Behandlung für Patienten mit einer Pouchitis. Stattdessen sind die einzigen vorhandenen Behandlungsmöglichkeiten diejenigen, die für eine Colitis ulcerosa zugelassen sind (die oft vorher nicht erfolgreich waren).

Weiterlesen …