Schauspielerin Barbara Terpoorten «erlebt» 24 Stunden als Morbus-Crohn-Patientin

Die SMCCV und PURPLE RIBBON SCHWEIZ freuen sich sehr, dass die Schweizer Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin Barbara Terpoorten ein starkes Zeichen für Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen setzt.

Bild: Hannes Caspar

Die sympathische Walliserin wurde besonders durch die Schweizer Fernsehserie «Der Bestatter», in welcher sie die Aargauer Kommissarin Anna-Maria Giovanoli verkörpert, einem breiten Publikum bekannt und erhielt dafür 2014 den Schweizer Fernsehpreis für die «Beste Hauptrolle». Nebst ihrer Tätigkeit als Schauspielerin in erfolgreichen nationalen und internationalen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen schlägt ihr Herz auch für die Realisierung eigener Ideen als Regisseurin und Produzentin.

Barbara Terpoorten hat sich im Rahmen eines Simulationsprogramms 24 Stunden lang in die Haut einer Morbus-Crohn-Patientin versetzt. Ihre Erfahrungen wurden von einem Kameramann dokumentiert. Wie sie ihren Tag in den Schuhen einer Morbus-Crohn-Patientin in Erinnerung behält und welche Einschränkungen und Herausforderungen diese 24 Stunden in ihrem Alltag mit sich brachten, verrät Ihnen Barbara Terpoorten persönlich am Welt-CED-Tag am 19. Mai 2017 im FIFA Museum in Zürich anlässlich der Informationsveranstaltung.

Danke von Herzen, Barbara Terpoorten, dass Sie uns dabei unterstützen, diesen unsichtbaren und tabuisierten Krankheiten ein Gesicht zu geben!

24. März 2017

Redaktion SMCCV

« CBD - Infos von offizieller Seite Rafael Beutl - 24 Stunden in den Schuhen eines CED-Betroffenen »